Rotzfreche Asphaltkultur auf dem ehemaligen besetzten Topf & Söhne-Gelände in Erfurt

Am 16. April 2009 wurde mit SEK und Hubschraubern der besetzte Teil den Topf & Söhne-Geländes geräumt. Danach wurde das Gelände innerhalb von 24 Stunden abgerissen. Genau an dessen Stelle entstand ein Parkplatz mit Einkaufszentrum. Letzten Freitag fanden sich die MusikerInnen der Rotzfrechen Asphaltkultur mit ca 120 Menschen zusammen, um mit einem spontanen Konzert für ein neues Besetztes Zentrum in Erfurt zu spielen. Nachdem die MusikerInnen über eine Stunde bei Sonnenschein gespielt hatten, hat auch die Polizei das unangemeldete Konzert gefunden, war aber mit der Situation überfordert. Das Video kann auch auf filmpiraten.org oder auf facebook.com/Filmpirates angeschaut werden.

Leider geil!: "Bleib nicht dabei einfach davon zu träumen, sondern schnapp dir deine Freunde… und wenn ihr ne Idee im Kopf habt, macht sie einfach…"

(via)

Ein unbekannter Pyrotechniker erfreute die Teilnehmer der Demo “Disco ohne Deutschland" am 2.3.2011 in Erfurt mit diesem anheimelnden Lichterspiel.
Nachtrag: Das animierte Gif tut leider nicht direkt im Tumblr-Posting. (Klickste aufs Bild, dann wackelts auch!)

Ein unbekannter Pyrotechniker erfreute die Teilnehmer der Demo “Disco ohne Deutschland" am 2.3.2011 in Erfurt mit diesem anheimelnden Lichterspiel.

Nachtrag: Das animierte Gif tut leider nicht direkt im Tumblr-Posting. (Klickste aufs Bild, dann wackelts auch!)

Sonntag 19:00 - Nachttanzdemo in Erfurt

Wir freuen uns drauf und tanzen uns schon einmal ein…

2.10.2011 - Nachttanzdemo in Erfurt

(via)

Unser Kiez - Andrej Holm‭ & Wolf Wetzel‭ (17.9.2011)

Unser Kiez - Andrej Holm‭ & Wolf Wetzel‭ (2011-17-09) by reboot.fm

Wenn die letzten 30 Jahre zeigen, dass Klagen, Appellieren und Protestieren nicht reichen, dann stellt sich die Frage, wie man dafür sorgt, dass das, was man nicht will auch nicht geschieht?

Die Aktionen zur De-Gentrifierung (Verwüstung von Juppie-Läden, Edelrestaurants) und De-Mobil-isierung (Zerstörung von Luxuskarossen) bringen nicht nur Betroffene und den Staatsschutz auf die Palme, sondern auch die ›Szene‹. Liegt es an den (gemachten) Fehlern oder daran, dass diese Aktionen dazu zwingen, eine Grenze zwischen Luxus und (gesellschaftlicher) Notwendigkeit, zwischen politischem Bewusstsein und ökonomischer Lage zu ziehen, die abstrakte (antikapitalistische) Bekenntnisse in Teufels Küche bringen?”

(via reboot.fm)

Recht widrig! Gesprächsrunde zur juristischen Aufarbeitung der Polizeieinsätze bei der Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt 2009

Am 16.04.2009 wurde in Erfurt das Besetzte Haus nach über acht Jahren durch ein Großaufgebot der Polizei geräumt. Eine Demonstration am gleichen Abend konnte nur nach langen Verhandlungen durchgesetzt werden, zuvor hatte die Polizei den Fahrer des Lautsprecherwagens verhaftet. Seitdem sind mehr als zwei Jahre vergangen. Doch nicht nur für die unmittelbar Betroffenen sind die Ereignisse jenes Tages noch immer aktuell, in den letzten Wochen stand auch die juristische Klärung des polizeilichen Vorgehens an diesem Tage an.

Radio F.R.E.I. sprach über die Wahrnehmung der polizeilichen Einsätze an jenem 16.04.2009, die Signalwirkung und Grenzen von juristischen Erfolgen und die politische Reichweite der nun vorliegenden juristischen Beurteilungen. Mit dabei waren Kristin, eine der Klägerinnen aus der Sitzblockade, Thomas, der verhaftete Fahrer des Lautsprecherwagens und Steffen Dittes, der seit vielen Jahren als Demonstrationsanmelder und Rechtsvertreter in juristischen Auseinandersetzungen in Erscheinung tritt.

via & vielen Dank an Radio Frei und Freie-Radios.net